Tiroler Dramatikerfestival

Dramatiker*innen überschwemmen die Stadt
 
    Der Berg kommt 
    von Erika Wimmer Mazohl
    Kinopremiere am 4. Juli 2021 um 11.00 im Leokino Innsbruck.Anschließend wird das verfilmte Theaterstück online gestellt und der Öffentlichkeit zum Streaming zur Verfügung gestellt.Regie: Klaus Rohrmoser 
    Kamera und Schnitt: Omar BorubaevAusstattung: Salha Fraidlmit Eleonore BürcherBirgit MelchlerWiltrud Stieger, Philipp Beck, Edwin Hochmuth, Nik Neureiter.


Hochwasserkatastrophe in Wattens 1965: Zwei benachbarte Familien rücken zusammen, um die Schäden für die eigenen Häuser gering zu halten. Dabei brechen alte (politische und persönliche) Konflikte auf, die Nachwirkungen von Krieg und NS-Zeit treten in aller Schärfe zutage. Es sind vor allem die beiden Figuren Philomena und Tobias, die sich erinnern und anklagen: Dass Swarovski als Rüstungsbetrieb vom Krieg profitierte und sich nationalsozialistisch betätigte wird ebenso zum Thema wie die systematische Misshandlung und Ausbeutung von Heimkindern. 

Das Stück hätte Anfang Mai im Rahmen des Tiroler Dramatikerfestivals das Licht der Bühne erblicken sollen. Corona hat diesem Plan einen Strich durch die Rechnung gemacht und wir haben uns kurzerhand entschlossen den Text zu verfilmen und dafür eine eigene Bildsprache zwischen Kino und Theater zu suchen. Es war eine äußerst spannende Reise für alle Beteiligten.

Erika Wimmer Mazohl lebt und arbeitet als Autorin und Literaturwissenschaftlerin in Innsbruck. Seit 1992 Veröffentlichungen in Lyrik, Prosa, Hörspiel und Drama, zuletzt erschienen 2019 der Lyrikband Orte sind und 2020 der Roman Löwin auf einem Bein.

Autorin Erika Wimmer Mazhol



 
E-Mail
Infos