Tiroler Dramatikerfestival

Dramatiker überschwemmen die Stadt
 

Der Kopf des Halsman

Opernuraufführung; Auftragswerk des Tiroler Dramatikerfestivals

Komposition: Franz Bauer, Libretto: Clemens Lindner

Dirigent: Dorian Keilhack, Regie: Judith Keller, Ausstattung: Salha Fraidl. 

Premiere am 7. Mai 2020 um 19.30 im Haus der Musik Innsbruck.

weitere Vorstellungen: 8./9./13./14. Mai 2020

Realisiert in Zusammenarbeit mit Studierenden des Tiroler Landeskonservatoriums.


Im Herbst 1928 während eines Ferienaufenthalts in Tirol unternimmt Philippe Halsman mit seinem Vater Mordok eine Bergwanderung im Zillertal. Dabei kommt der Vater ums Leben. Er wird mit zerschlagenem Schädel am Fuß einer Schlucht aufgefunden. Unfall oder Gewaltverbrechen? Trotz Unschuldsbekundungen wird sein Sohn am Landesgericht Innsbruck des Vatermordes verurteilt. Es gab keine Zeugen. Der Fall musste rasch gelöst werden, damit Tirols Ruf als Touristenparadies keinen Schaden nimmt.
Im Umfeld des Prozesses kam es zu heftigen antisemitischen Ressentiments. Maßgebliche Künstler und Intellektuelle, darunter Albert Einstein, Sigmund Freud und Jakob Wassermann machen sich für eine Begnadigung stark.
Philippe Halsman wird nach einer zermürbenden Haftstrafe 1930 begnadigt und des Landes verwiesen. Er flüchtet nach Paris und später nach New York. Halsman wird in kürzester Zeit zu einem der renommiertesten Fotografen der Welt. Er lichtet u.a. Salvador Dali, Picasso und Marilyn Monroe ab. 

Die musikalische Aufarbeitung einer wahren Geschichte, die vor fast hundert Jahren in Tirol begonnen und in den USA geendet hat. Zu einem Thema, dass uns heute, wie damals, unter den Nägeln brennen sollte.


 
E-Mail
Infos